OnlyOffice - eine empfehlenswerte Alternative zu Microsoft Office 365

Wir nutzen ONLYOFFICE-Online-Office


​Nach dem vielen Hick-Hack um "Microsoft Office365" möchten wir Euch eine Alternative vorstellen: "OnlyOffice" . Diese Office Suite beinhaltet alles, was man für die alltägliche Arbeit mit Dokumenten, Tabellenkalkulationen oder Präsentationen benötigt. Das Beste daran: "OnlyOffice" ist vollständig kompatibel mit allen Formaten aus "Microsoft Office", "OpenOffice", "FreeOffice" u.a. ... es geht also nichts verloren an Dokumenten die man bereits mit einem anderen Office-Paket bearbeitet hat oder wenn man jetzt auf diese Software wechselt. Zudem ist "OnlyOffice" für alle mobilen Endgeräte wie Handy, Tablet, Laptop und Desktop-PC erhältlich. Alle Dokumente können mit jeden Endgerät aufgerufen, bearbeitet und gespeichert werden. Eine Zusammenarbeit im Team ist völlig unkompliziert und das sogar zeitgleich. Der

Landesverband verwendet dieses Office-Paket von Anfang an in seiner Bildungscloud um so den Vereinsvorständen die Möglichkeit zu geben, trotz unterschiedlicher Wohnorte und Arbeitszeiten zusammen arbeiten zu können. Nicht immer kann man voraussetzen, dass jeder das gleich Office-Paket verwendet und schon ist Mehrarbeit unausweichlich. "OnlyOffice" ist voll kompatibel mit Office-Formaten und unterstützt DOC, DOCX, ODT, RTF, TXT, PDF, HTML, EPUB, DjVu, XLS, XLSX, ODS, CSV, PPT, PPTX und ODP. 

Weiterlesen
Markiert in:

Einsatz von "Microsoft Office 365" in Kita-, Schul- und Fördervereinen


Hessens Datenschutzbeauftragter Michael Ronellenfitsch hat die Anwendung von Microsoft Office 365 in seiner
Stellungnahme vom 09.07.2019 an Hessens Schulen für unzulässig erklärt.

Da die DSGVO deutschlandweit gilt, stellt sich die Frage, was in den anderen Bundesländern, speziell aber für Kita-, Schul- und Fördervereine, gilt. Microsoft Office 365 schafft offensichtlich, auch unabhängig von Schule, erhebliche Problemen für die Privatsphäre der Nutzer, da personenbezogene Daten von Eltern, Kindern und anderen in der Cloud gespeichert werden, deren Server zwar in Europa stehen, die aber nicht vor einem möglichen Zugriff US-amerikanischer Behörden geschützt sind.

 
"[…] Öffentliche Einrichtungen in Deutschland haben eine besondere Verantwortung hinsichtlich der Zulässigkeit und Nachvollziehbarkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten. Auch muss die digitale Souveränität staatlicher Datenverarbeitung gewährleistet sein.[…]"

Es ist schon länger, spätestens aber seit der umfassenden Prüfung der belgischen Datenschutzbehörde, offenkundig, dass Windows 10 und Office 365, eine Fülle von Telemetrie-Daten an Microsoft übermitteln und dass deren Inhalte, trotz wiederholter Anfragen bei Microsoft, nicht abschließend offen gelegt wurden.

Weiterlesen

„PINKWARE“ – DIE GRÖSSTE BEDROHUNG FÜR KLEINE VEREINE


Menschen, nicht Technik, sind die größte Bedrohung für die IT-Sicherheit einer Wohltätigkeitsorganisation, warnen Experten.

Chloe Green
Weiterlesen
Markiert in:

Copyright

© Text: Chloe Green | 21.05.2019, Quelle: Charity Digital News Copyright © 2018 TechSoup Global. This work is published under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-3.0 Unported.

Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule" 2019 – Wir l(i)eben Zukunft.



Seit 5 Jahren verleiht die Stiftung Bildung den Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule". Hier gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Landesverbänden für die Fördervereine in Kitas und Schulen. Die Verbände übernehmen die Rolle der regionalen Ansprechpartner und nominieren ausgewählte Projekte. Im Focus der bundesweiten Aktion stehen beispielgebende und erfolgreiche Projekte in Kitas und Schulen, die maßgeblich durch die Fördervereine vor Ort initiiert, begleitet und geprägt werden.

Worum geht es in der Ausschreibung 2019?

Angedockt an das diesjährige Thema der Jugendnachhaltigkeitskonferenz youcoN: „Wir l(i)eben Zukunft." soll auch der diesjährige Förderpreis zeigen, dass junge Menschen sich mit Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auseinandersetzen. Beispielhaft hierfür sind die BNE-Aktivitäten der Stiftung Bildung sowie der Kita- und Schulfördervereine, die sich unter anderem in der frühkindlichen Bildung und in Schulen dem nationalen Aktionsplan BNE widmen. Siehe https://www.stiftungbildung.com/jugendbeteiligung/. Gesucht werden Projekte, die Kindern und Jugendlichen eine positive Auseinandersetzung mit der Zukunft ermöglichen.


Wie kann sich mein Verein für den Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule" 2019 bewerben?

Aus den eingereichten Projekten der Verbände werden insgesamt drei Projekte ausgewählt die ein Preisgeld von 5.000 € zur freien Verfügung erhalten. Außerdem werden alle nominierten Projekte zu einem Seminartag in Berlin eingeladen und auf der Internetseite der Stfitung Bildung, sowie eventuellen Partner*innen präsentiert.Alle notwendigen Informationen zu möglichen Projekten, Bedingungen und Hinweise zur Bewerbung, zu Fristen und Verfahren finden sie in dem am Ende des Beitrags verlinkten PDF-Dokument.

Der Bewerbungszeitraum endet am 30. Juni 2019.


Hamburger Schul- und Fördervereine von Kitas und Schulen bewerben sich direkt mit ihren Projekten beim "Landesverband der Kita-, Schul- und Fördervereine Hamburg (LSFH) e.V." Für Anfragen und weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen des LSFH über die auf dieser Internetseite verfügbaren Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Weitere Informationen entnehmen Sie dem nachfolgenden PDF-Dokument.

Dateiname: FRDERPREIS_2019_Ausschreibung
Dateigröße: 558 kb
Datei herunterladen

Copyright

© Stiftung Bildung 2019

Chancenpaten bei Hagenbeck



Die Mädchen und Jungen der Klasse 2a und der Internationalen Vorbereitungsklasse 3/4 der Georg-Kerschensteiner-Grundschule in Hamburg verbindet etwas ganz Besonderes miteinander. Sie treffen sich jede Woche in einer extra Stunde nach dem Unterricht und verbringen Zeit zusammen.Dort unterstützen sie sich gegenseitig in Form einer Patenschaft und lernen schriftlich, mündlich und spielerisch das Lesen, Schreiben und Rechnen. Außerdem werden Vorurteile und Ängste im alltäglichen Miteinander abgebaut. Das vom LSFH e.V. vermittelte und von der Stiftung Bildung geförderte Projekt der Chancenpatenschaften zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Teilhabechancen in Verbindung mit dem Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen" des Familienministeriums ermöglicht ihnen auch außerhalb der Schule ihre Fähigkeiten noch zu erweitern. So besuchten die Patentandemklassen am 29.05.2019 Hagenbecks Tierpark. Begleitet wurden sie vom Landesverband der Kita-, Schul- und Fördervereine Hamburg (LSFH) e.V. und durch ihre Klassenlehrerinnen Stefanie Geffers und Stefanie Hernández, die Mathematiklehrerin Lema Sefiani, der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Margit Hartleb und dem Nachmittagserzieher Lars Grünhagel. Bei Hagenbeck lasen sie sämtliche Schilder an den Gehegen vor, bewiesen ihre Fähigkeiten zum guten Umgang mit den Tieren und staunten über die Geschichte von Carl Hagenbeck und seinem Löwen Triest.Der Löwe hatte ihm einmal das Leben gerettet, als Hagenbeck im Freigehege gestolpert und von einem Tiger angegriffen worden war. Zur Belohnung gab es dann noch ein Eis für alle. Es war ein sehr harmonischer und gelungener Tag bei schönstem Sonnenschein.





Markiert in:

Copyright

© Text: Geffers/Hernández/König ; Bild: König

Eine besondere Patenschaftsgeschichte

Mitten im Schuljahr kam ein syrischer Flüchtlingsjunge namens Kamal in die erste Klasse der Georg-Kerschensteiner-Grundschule in Hamburg, die bereits zu einer eingeschworenen Gemeinschaft geworden war.Generell war alles neu, alles war anders. Beim kalten Wetter angefangen über kulturelle Unterschiede bis hin zur Schrift und Sprache. Zudem wurde er zu deutlich jüngeren Kindern in die Klasse eingeschult, um mit diesen Lesen und Schreiben auf Deutsch zu lernen. Aller Anfang ist schwer, sodass auch Kamal hin und wieder ins Straucheln geraten ist.

Er wünschte sich Gleichaltrige und auch einmal Gespräche in der arabischen Sprache. Er blühte jedoch innerhalb kurzer Zeit sichtbar auf, als er mitbekam, dass in der Patentandemklasse zwei arabische Jungen waren, die auch nur etwas älter waren. Von da an sorgte Kamal dafür, dass die Klassen noch viel mehr, auch in den Pausen, miteinander spielten.

Er freut sich bis heute immer noch jeden Freitag auf die Patenstunde und genießt die gemeinsame Zeit, auch gerade bei Ausflügen, die diesen beiden Klassen vom Landesverband der Kita-, Schul- und Fördervereine Hamburg (LSFH) e.V. und der Stiftung Bildung mit dem Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen" des Familienministeriums durch ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht werden.  

Markiert in:

Copyright

© Text:Stefanie Geffers und Stefanie Hernández; Bild: König

1. Seminarfachtag des LSFH e.V. - Feuertaufe bestanden ...


Die ehrenamtlich Engagierten der Kita-, Schul- und Fördervereine aus Hamburg und Umgebung trafen sich zum ersten Seminarfachtag des LSFH e.V. am 25.05.2019 in Hamburg. In den dort angebotenen Workshops wurde Weiterbildung aus den Bereichen Datenschutz, digitaler Airbag, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Steuerrecht für Fördervereine angeboten. Dieser Seminarfachtag mit den angebotenen Workshops sollte ein Weiterbildungsangebot sein, Raum zum gegenseitigen Kennenlernen bieten und dem Erfahrungsaustausch dienen. Es war ein ereignisreicher Tag für uns und wir sagen „Herzlichen Dank" an alle Beteiligten für den regen  Erfahrungsaustausch. Der Seminarfachtag fand im Rahmen des vom BMFSFJ geförderten Patenschaftsprogramms „Menschen stärken Menschen" statt und wurde von der Stiftung Bildung unterstützt. 

Wenn Sie am „Chancenpatenschaftsprogramm" teilnehmen möchten oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: .

 

Sie möchten beim nächsten Fachseminar dabei sein? Kein Problem.
Informieren Sie sich gern beim LSFH e.V. - Vorstand oder lassen Sie sich frühzeitig informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Tanja König
Vorstand LSFH e.V. | Stiftung Bildung-Regionalmanagerin Hamburg

Markiert in:

Förderprogramm Meet and Code 2019: Jetzt bewerben


Sie sind eine gemeinnützige Organisation und möchten ein Programmier-Event für junge Menschen zwischen 8 und 24 Jahren veranstalten? Egal ob Workshop, Hackathon oder andere Formate – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie haben schon eine Idee? Sie wollen Kinder und Jugendliche für das Thema Programmieren und die Welt der Technik begeistern? Sie möchten dazu ein Event oder Projekt organisieren? Dann ist die Initiative Meet and Code genau richtig für Sie. Sie sind interessierte Lehrkraft, vertreten eine Schule oder den Förderverein einer Schule? Das Programm "Meet and Code an Schulen" richtet sich speziell an Schulen jeder Form in Deutschland. Die Initiative unterstützt Lehrkräfte dabei, Schüler*innen Spaß am Programmieren und an der Welt der Technik zu vermitteln. Eine Veranstaltung kann innerhalb oder außerhalb des Unterrichts vom 5. bis 20. Oktober stattfinden, zum Beispiel in Form eines Projekttags oder in einem beliebigen anderen Format. Meet and Code fördert Ihre Veranstaltung mit 500 Euro Startgeld. Die Förderung kann dabei ausschließlich an eine gemeinnützige Organisation, wie zum Beispiel einen Schulförderverein, ausgezahlt werden. Legen Sie am besten gleich los und registrieren Ihre Organisation. Dafür halten Sie bitte den Freistellungsbescheid oder einen anderen Nachweis Ihrer Gemeinnützigkeit sowie die IBAN und BIC Ihrer Organisation bereit.
Teilnahme & Registrierung

Copyright

© Haus des Stiftens gGmbH

Verleihservice


Liebe Verbandsmitglieder und Gäste, in Zusammenarbeit mit dem Kreiselternrat 22 ( KER22 - Altona ) möchten wir Euch einen Verleihservice vorstellen. Die Artikel und Produkte welche ihr über den Verlei...
Weiterlesen
Markiert in:

Copyright

© Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung des KER22

Steuerrecht bei Vereinen

Steuerrecht bei Vereinen
Der LSFH e.V. möchte Steuerrecht für Vereine "VEREINfachen"

Für die meisten Vereine (nicht rechtsfähige und rechtsfähige, eingetragene) ist die Anerkennung der Gemeinnützigkeit von großer Bedeutung. Die mit der Gemeinnützigkeit verbundenen Steuervorteile beeinflussen die praktische Vereinsarbeit, die öffentliche Wirkung des Vereins und vor allem seine finanziellen Grundlagen und Spielräume entscheidend. Ob die Anerkennung der Gemeinnützigkeit mit einer Freistellungsbescheinigung bereits vorliegt oder erst noch angestrebt wird, das gemeinnützige Steuerrecht bietet vermutlich das schwierigste Fahrwasser der Vereinsführung. Nur kleinere Vereine, die kaum wirtschaftliche Aktivitäten entwickeln und deren Umsätze sich überwiegend auf Mitgliedsbeiträge und Spenden beschränken, können in der Regel auf die Unterstützung durch einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin verzichten. Aber auch diejenigen, die sich in steuerlichen Fragen beraten lassen, benötigen einen Überblick über die Grundlagen des gemeinnützigen Steuerrechts. Anders als dies bei den vereinsrechtlichen Rahmenbedingungen der Fall ist, werden die gemeinnützigkeitsrechtlichen Regelungen regelmäßig und häufig von den Finanzämtern kontrolliert. Die Gemeinnützigkeit bietet – durch Steuerbefreiung und die Möglichkeit, Spenden und Zuwendungen anzunehmen – viele materielle Vorteile und die Chance, eine stabile Grundlage für eine nachhaltige Vereinsentwicklung zu schaffen. Andererseits verbinden sich mit der Gemeinnützigkeit aber auch große materielle Risiken für Verein und Vorstand
 

  • Begleitet von Rechtsanwälten / - Steuerberatern
  • Online-Bilbliothek als Wissensmaterial - vermeiden Sie Verstöße und Bußgelder​
  • Sicher und zuverlässig durch regelmäßige Aktualisierungen bei Rechts- oder Rechtsprechungsänderungen​
  • Fortlaufende Bereitsstellung durch den Landesverband
  • Sicher und zuverlässig durch "Zwei-Faktor-Authentisierung", automatisierte Backups, Hosting nach DSGVO
  • Automatische Update/-Upgrade
  • Mustertexte "on Board"
  • Schulungsmöglichkeit für Verantwortliche & Funktionsträger
  • Auf Wunsch Inhouse-Schulung von Verantwortlichen, Funktionsträgern und Mitgliedern
  • Auf Wunsch E-Learning / Video-Konferenzen
  • 24/7/365 Support durch den Landesverband 
Weiterlesen